Navigation Menu
Queenstown, Februar 2018

Queenstown, Februar 2018

17.02.2018

Noch am Vormittag kommen wir in Queenstown an. Da man in allen Hotels erst ab 14:00 Uhr einchecken kann, fahren wir noch ein wenig in der Gegend herum und machen einen Stopp am wunderschönen Lake Wakatipu.

 

Nach einem Mittagessen bei McDonalds (muss auch mal sein) durften wir endlich einchecken und verbrachten den frühen Nachmittag in unseren neuen Vier Wänden mit atemberaubendem Ausblick auf den Lake Wakatipu. Hier könnten wir wohnen bleiben. Das wäre toll.

Unser Appartement war wunderschön:

Ben erkundete unser Appartment und lief fast 2 Stunden von einem Raum in den nächsten, dann auf die Terrasse und dann wieder rein und dann wieder raus :D schön ausgepowert packten wir ihn in den Kinderwagen und machten uns auf den Weg in die Innenstadt. Ein Wanderweg führt direkt an unserem Hotel, entlang des Sees in die Stadtmitte – in 40 Minuten waren wir da.

Und haben uns sofort in Queenstown verliebt. Der See ist der Hammer und am Ufer gab es diesen tollen Spielplatz und eine Promenade mit netten Cafés und Restaurants. Straßenmusiker sorgten für eine akustische Begleitung der Sonnenuntergangsstimmung.

Wir entschieden uns für Madam Woo, ein malaysisches Restaurant und saßen draußen, während die Sonne unterging.

Zurück ins Hotel ging es mit dem Hotelshuttelbus.

Gute Nacht Queenstown, morgen geht es wieder früh raus aus den Federn, der Flug nach Milford Sound wartet auf uns.

18.02.2018

Ich konnte die halbe Nacht nicht schlafen und hatte Flugverpassphobie ;D Daher bin ich schon um sechs aufgestanden, war um sieben fertig und wusste nicht wohin mit mir :D Um halb neun sollten wir beim Veranstalter anrufen, um den die Flugbestätigung einzuholen. Der Anruf war ernüchternd. Aufgrund von Regen sind alle Flüge bis Dienstag abgesagt :D Ou Mann. Wie schade. Das hätten wirklich so gerne gemacht. Es soll doch so wunderschön sein dort. Naja, kann man nichts machen. Wenigstens haben wir hier die Kosten erstattet bekommen.

Plan B: Gondelfahrt.

Nach einer halben Stunde Anstehen saßen wir in der Gondel und fuhren auf den Berg “Ben Lomond” :D Wir hatten auch die Möglichkeit beim Ticketkauf die Sommerrodelbahn oder einen Bungeejump zu buchen, verzichteten aber. Hoch oben besuchten wir erst einmal die Aussichtsplattform, die uns bei bestem Wetter einen wunderschönen Ausblick auf Queenstown bot. Danach haben wir uns im Café die Bäuche vollgeschlagen :D

Den Rest des Tages verbrachten wir mit einkaufen, gesund werden und kochen :)

Gute Nacht Queenstown, schön war es.

19.02.2018

Als wir Queenstown verlassen, schüttet es, wie es aus Eimern. Als wir Fidschi verlassen haben, kam Zyklon Gita und wütete durch die Inselgruppe. Nun ist Gita schwächer geworden und wird hier in den Medien als Ex-Zyklon bezeichnet, wütet aber jedoch stark und heftig durch Neuseeland. Ou Mann. Tatsächlich ist es nun auch deutlich abgekühlt. Die Außentemperatur beträgt 15 Grad Celsius. Kalt für uns.

Wir fahren weiter nach Dunedin.

Comments

comments