Navigation Menu
Napier, Februar 2018

Napier, Februar 2018

24.02.2018

Juhu! Wir sind wieder auf der Nordinsel. Wir sind gut durchgekommen und haben sogar eine frühere Fähre erwischt. Eigentlich wollten wir es uns hier gemütlich machen und etwas schlafen, aber leider ist es dieses Mal ein anderes Schiff. Kleiner, ungemütlicher und ohne die tollen Sofas, wie auf der letzten Fähre hin auf die Südinsel. Schade.

Aber es gibt eine kleine Kinderspielecke, wo Ben und seine neuen beiden Kumpel ordentlich toben können. Wir haben nämlich wieder sehr nette und auch reisebegeisterte Menschen kennengelernt. Durch die interessanten Konversationen gingen die 3,5 Stunden auch relativ schnell um.

Relativ fit übernahm ich das Steuer unseres Mahindra XUV`s. Unser Ziel: Napier. Fahrtzeit: 4 Stunden.

Am Abend kamen wir in unserem Appartement des Napier Holiday Parks an, tobten mit Ben auf dem Spielplatz, brachten ihn dann ins Bett und uns dann auch. Nach über 18 Stunden auf den Beinen, bekamen wir jetzt unseren wohlverdienten Schlaf. Z z z z z

25.02.2016

Guten Morgen Napier! Ach ja, die Sonne scheint und es ist wieder warm. Morgen verlassen wir unser neues Lieblingsland und das macht ein wenig traurig. Aber daran denken wir erst einmal nicht. Nachdem Ben seine Runden auf dem großen Spielplatz gedreht hat (und ordentlich auf die Nase gefallen ist, nachdem er beschlossen hat einen Zahn zuzulegen und zu rennen anstatt zu laufen), fahren wir in die Stadt.

Das Navi führt uns an die Küste und wir finden hier wieder einen dunkelgrauen Strand vor, der einen nahezu dramatischen Kontrast zum türkisen Wasser bildet. Wir beginnen unseren Spaziergang am kleinen Sonntagsmarkt, wo es Obst, Gemüse, Snacks und spirituellen Schmuck gibt. Ich beschließe euch alle daheimgebliebenen mit solchen Souvenirs zu verschonen :D Ansonsten hätte es für die Mädels spirituelle Steine an alten Lederketten gegeben. Wir gehen weiter die Strandpromenade entlang und genießen den Blick aufs Meer von einem kleinen Pier aus. Von hier aus sieht man eine bergige Landschaft in der Ferne. Das ist Cape Kidnappers, wo wir eigentlich auch hinwollten, jedoch aufgrund von Zeitmangel doch keinen Ausflug gebucht haben.

Wir gehen weiter. Entfernen uns vom Strand und finden zwei Parallelstraßen  davon entfernt die hübsche Innenstadt. Bereits im Auto ist uns aufgefallen, dass die breiten Straßen, die links und rechts von Palmen gesäumt sind, stark an Los Angeles oder Miami erinnern. Und tatsächlich gibt es in der Innenstadt unzählige Gebäude im Art Deco Stil, wie auch zum Beispiel in Miami. In der Mitte der Fußgängerzone steht ein riesiges Kunstwerk und verrät, dass genau an diesem Wochenende das Art Deco Festival stattgefunden hat.

Wir bummeln durch die Straßen und Lutz hat tatsächlich Lust zu shoppen und ergattert schöne Poloshirts.

Zu Mittag essen wir etwas typisch Neuseeländisches. NICHT :D Es gibt hier unsere heiß geliebte Mexikanische Kette Zombreros. Nichts wie hin!

Am frühen Nachmittag verabschieden wir uns von der wunderschönen Stadt und machen uns auf den Weg nach Auckland. Da übernachten wir noch eine Nacht im Naumi Hotel und fliegen am nächsten Tag nach Singapur!!!! Vorfreude.

Comments

comments