Navigation Menu
Cape Reinga, Januar 2018

Cape Reinga, Januar 2018

27.01.2018

Heute steht der nordwestlichste Punkt der neuseeländischen Nordinsel auf dem Programm.

Dort gibt es einen Leuchtturm und einen wunderschönen Ausblick über die Aupouri Halbinsel. Mehr muss man dazu eigentlich nicht sagen:

 

Nach der Wanderung zum Leuchtturm fahren wir weiter uns sehen uns die Sanddünen von Cape Reinga an. Am Parkplatz gibt es einen Verleih für Sandboards. Wir schlagen zu und machen uns auf den Weg, hinauf auf die Dünen. Puh, eine ganz schön anstrengende Angelegenheit.

Zuerst steige ich die Düne hoch, Lutz bleibt mit Ben unten und filmt meinen Ritt auf dem Board. Die Anweisung lautete: einfach flach mit dem Bauch aufs Board legen, Beine anwinkeln und runter! Soweit so gut. Meine größte Befürchtung war, dass man den ganzen Sand in Augen und Mund bekommt, weil der Kopf nun mal sehr nah am Boden ist. Aber, Gesicht und Mund blieben sandfrei. Es hat sehr viel Spaß gemacht und hat ganz schön Überwindung gekostet.

Dann steigen wir die Düne zusammen hoch und gehen sogar weiter auf die nächste. Nun ist Lutz dran mit fahren :)

Von der zweiten Düne aus haben wir sogar den berühmten 90 Mile Beach gesehen und beschließen dort nicht hinzufahren, sondern wieder zurück zum Lake Ohio zu fahren und uns auf unseren Lieblingscampingplatz zu stellen.

Comments

comments